Barcode

Barcode-Technik – Unverzichtbar in jeder Branche!

  • Veröffentlicht am
  • Veröffentlicht unter Technik, Tipps

Sie haben ein Geschäft oder Einzelhandel und verkaufen verschiedenste Produkte? Sie sind in der Logistikbranche unterwegs? Dann ist der so genannte Barcode nichts neues für Sie! Der Barcode ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Handels geworden, zudem er bei der Artikel-/ und Produkterkennung eine Revolution hervorgerufen hat. Barcodes bestehen aus schwarzen und weißen Punkten beziehungsweise Strichen und sind entweder eindimensional oder zweidimensional. Die bekanntesten zweidimensionalen Barcodes sind die berühmten „QR-Codes“ (QR für „Quick Response“). Ohne Barcodes erschwert sich nicht nur die betriebliche Transparenz sondern allgemein auch das Logistikwesen und die Datenerfassung.

Allgemeines

Schon längst erstreckt sich die Anwendbarkeit der Barcode-Technik auf viele Bereiche wie das Logistikwesen, das Gesundheitswesen, die Lebensmittelindustrie und viele weitere. Im nun jene Barcodes zu identifizieren, bedarf es eines Barcodelesers – also einen Barcodescanner. Diese können jegliche Barcodes „übersetzen“ und sind so für den Inhaber oder Verkäufer sichtbar. Der Barcodescanner unterscheidet zwischen schwarz und weiß und „liest“ mithilfe von Rotlicht oder Infrarotlicht den Code ab. Die Daten werden entschlüsselt und im Gerät erkennbar.

Wichtig dabei zu beachten ist, dass das Gerät den ganzen Code erfassen soll, da das Lesen der Daten entweder falsch oder nicht möglich ist. Ein Scanner ist für lineare Barcodes unabdingbar, während QR-Codes auch von Handys und weiteren mobilen Geräten gelesen werden können, was die Verarbeitung beschleunigt. Wer allerdings im Logistikbereich oder im Einzelhandel tätig ist, benutzt meist die linearen Barcodes (welche mit der EAN-Nummer unterhalb des Codes versehen sind). Jene Codes werden mit Barcodescannern gelesen, welche sich in ihrem Aussehen, ihre Funktion unterscheiden.

Ohne Barcodes erschwert sich nicht nur die betriebliche Transparenz sondern allgemein auch das Logistikwesen und die Datenerfassung

Arten & Preis der Scanner

Manche Scanner sind speziell für die Kasse geeignet, andere wiederum für das Lager, die Produktion, den Versand und weiteren Bereichen. Der Scanner an der Kasse ist allgegenwärtig, da er in Lebensmittelläden und Supermärkten oft eingesetzt wird. Bei kleinen Produkten ist der normale Scanner an der Kasse zuständig für das Lesen der Daten, bei größeren Produkten ist es durchaus hilfreich, einen kabellosen Scanner anzuwenden, da dieser wesentlich flexibler ist. Die Preise für die jene Scanner sind sehr unterschiedlich und belaufen sich auf ca. 50EUR bis 500EUR, je nach Marke, Qualität, Ausstattung und Verbindungsart. Kabellose Barcodescanner sind demnach etwas teurer. Unter den bekanntesten Marken in diesem Feld zählen „Honeywell“ und „Zebra“, welche eine sehr breite Angebotspalette haben.

Logistiker
In einem Lager sind mobile Computer und Barcodescanner unerlässlich

Fazit

Wir haben gesehen, wie weit fortgeschritten die Technologie geworden ist, um aus für uns banale schwarz-weiß Striche einen aussagekräftigen Informationsgehalt geben zu können. Neben der Entlastung der Mitarbeiter gehen weitere Vorteile einher wie die Präzision der Datenerfassung, die praktische Handhabbarkeit der Geräte, Information über Warenbestand etc.

Sind Sie auf der Suche nach einem Barcodescanner? Dann schauen Sie sich die Angebote der Integer Solutions GmbH an!

Bildnachweis:
Warakorn – stock.adobe.com

Business Consultant Finder Theme By aThemeArt - Proudly powered by WordPress.
NACH OBEN